Gerhard Polt und die Well-Brüder aus´m Biermoos: Gehobene Unterhaltung mit humanitärem Beigeschmack

Datum: Montag, 26.02.18
Beginn: 19:30 Uhr
Anthroposophisches Zentrum Kassel, Wilhelmshöher Allee 261
Eintritt: 25-35 Euro,  Abendkasse: 28-38 Euro

Kein ‚Bairischer Abend‘ mit Gerhard Polt und den Well-Brüdern gleicht dem anderen! Auf jeden Fall wird’s unterhaltsam, fernab von weiß-blauer Weißwurstidylle und Bierseligkeit. Zumal in Kassel. Der Menschenkenner Polt, 2006 mit dem Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor ausgezeichnet, bespiegelt die Abgründe des ‚Bayern an sich‘ und in uns; die Well-Brüder liefern den Soundtrack zum Panoptikum Bavaricum. Christoph und Michael Well (ex Biermösl Blosn) haben mit ihrem Bruder Karl Well (Guglhupfa) die neue Formation „Well-Brüder aus’m Biermoos“ gegründet. Mit Gerhard Polt nehmen sie unter Zuhilfenahme unzähliger Instrumente das politische Geschehen in Bayern und dem Rest der Welt aufs Korn. Der Darm des Herrn Ministerpräsidenten wird gespiegelt, die Situation der Milchbauern ausgemolken, es wird geschuhplattelt, gejodelt und gestanzelt. Sehr rar sind diese Auftritte inzwischen: Beim Kasseler Komik-Kolloquium gibt’s ein Mordsgaudium fürs Publikum und die Künstler selbst – weil bis man schaut, ist die Mass ausgetrunken, der Radi gegessen, der Schuhplattler getanzt, die Geschichte erzählt und der Jodler vorbei!

Veranstalter: Stiftung Brückner-Kühner im Rahmen des 8. Kasseler Komik-Kolloquiums in Kooperation mit Kulturbüro Frauke Stehl